. .

Fortbildung über die „Entstehung des Universums“ an der Montessorischule Rotthalmünster

Mit diesem Thema beschäftigten sich am vergangenen Samstag einen ganzen Tag lang 22 PädagogInnen von 4 verschiedenen Montessorischulen Ostbayerns.

Neben der Schule aus Rotthalmünster waren die Einrichtungen aus Vilshofen, Eggenfelden und Kreuzberg (Freyung) vertreten. Referentin war Rosa Maria Hammer vom Institut „Erfahrungsfeld Lernen“. Diese erzählte zunächst die Erdentstehungsgeschichte nach Maria Montessori, die durch verschiedene Versuche illustriert wird und deutlich macht, wie die Elemente und Teilchen sich zueinander verhalten. Für die spätere Arbeit mit den Kindern sind diese Experimente bedeutsam, weil die Schüler diese selbst ausprobieren können. Höhepunkt der Reihe ist der nachgestellte Ausbruch eines Vulkans. Die 2. Einheit handelte von der Entstehung unseres Sonnensystems und wurde veranschaulicht durch ein schwarzes „Zeit“-Band und Planetenmodelle. Der Schalenaufbau der Erde war die nun folgende Thematik, bevor noch einmal eigens auf den Vulkanismus eingegangen wurde. Den Abschluss der Vorführungen bildete der Kreislauf der Gesteine – in einem Bodenbild mit richtigen Steinen und aus Filz geschnittenen Schichtenmodellen dargestellt. Jetzt konnten die Teilnehmer selbst aktiv werden: Mit Hilfe von vorbereiteten Materialien und Werkzeugen wurden Planetenmodelle, die Erdkugel in Schichten, Vulkane und Gesteinsschichten gebastelt, um Anschauungsmaterial für die Arbeit in der Klasse zu erhalten.  Am Ende des Tages gingen alle mit einem großen Schatz an Wissen – Geologie, Geographie, Astronomie, Physik und Chemie waren thematisiert worden – und einer großen Schachtel mit Unterrichtsmaterial nach Hause.