. .

Die 5./6. und 7. Klasse auf einer Zeitreise zu den Wikingern im Lokschuppen in Rosenheim

Unser Ausflug zu den Wikingern

Am Dienstag, den 5.April, besuchten wir, die 5.-7. Klasse der Montessorischule Rotthalmünster, die Wikingerausstellung im Lokschuppen Rosenheim. Um halb neun fuhren wir los. Um halb elf kamen wir dort an. Zuerst konnten wir noch eine Weile auf dem Abenteuer Spielplatz spielen, dann begann die Führung. Wir erfuhren z.B., dass die Wikinger nicht sehr alt wurden, aber sehr künstlerisch begabt waren. Und sie trugen keine Hörnerhelme. Das hat sich der Maskenbilder in einer Oper von Richard Wagner ausgedacht. Nach der Führung machten wir eine kurze Pause und durften danach noch mal alleine durch die Ausstellung schauen. Dort gibt es eine Runenschreibmaschine, ein Lebensmittelquiz und einen Raum, in dem eine tiefe Stimme Göttersagen vorliest. Um drei Uhr machten wir noch ein Gruppenfoto auf dem Original Wicki-Filmschiff, das vor dem Lokschuppen steht. Nun ging es wieder zurück in die Neuzeit. Die Ausstellung geht noch bis zum 04.12.2016, ist sehr interessant, und hilft einige Klischees zu beseitigen.


Text: Philip Pellny